Kontakt
Apothekerin Sabine Müller
Alt-Moabit 18, 10559 Berlin
030 / 3 94 58 86 030 / 3 94 58 86

Ratgeber

Sodbrennen

Sodbrennen Fettes, schwer verdauliches Essen und der reichliche Genuss von Alkohol und Nikotin sind meist die Ursache von Beschwerden wie Aufstoßen, Völlegefühl, Sodbrennen und Magenschmerzen.

Ursachen
Mit zur Entstehung solcher Beschwerden können Übergewicht, ungünstige Sitzhaltung und auch zu enge Kleidung beitragen. Mit die wichtigste Ursache von Sodbrennen sind jedoch dauernder Stress, permanente nervliche Beanspruchung, Angst und psychischer Druck.

Sodbrennen entsteht oft nach Reizung der Speiseröhre durch aufsteigende Magensäure. Die akuten Probleme lassen sich gut selbst behandeln.

Medikamentöse Therapie:
Hier helfen Arzneimittel, die dieses Aufsteigen von Säure verhindern oder überschüssige Magensäure binden. Eingesetzt werden Calcium- oder Magnesiumsalze sowie die moderneren Wirkstoffe Hydrotalcit und Magaldrat in Form von Tabletten oder Gel-Beuteln.

Ohne Rezept sind mittlerweile auch Arzneimittel zu erwerben, welche die Sekretion der Magensäure reduzieren. Diese sogenannten H2-Blocker helfen schnell und zuverlässig, wenn das Hauptproblem des Sodbrennens ein Säureüberschuss ist.

Wichtig:
Antacida zur Bindung von Magensäure sollten, da sie die Aufnahme von Wirkstoffen in den Körper beeinträchtigen könnten, nie zeitgleich mit anderen Arzneimitteln eingenommen werden. Die Tabletten zur Bindung von Magensäure (nicht aber die sogenannten H2-Blocker!) bitte gut kauen und nicht lutschen.

Achten Sie deshalb genau auf die Einnahmehinweise in der Packungsbeilage und fragen Sie in Ihrer Apotheke.